Samstag, 24. Juni 2017

8 – 10 Zeichen incl. Sonderzeichen: Experten empfehlen Sicherheitsfahrradschlösser




Aufwendiges Schloss (Abbildung ähnlich)

Berlin – Fahrraddiebstahl ist kein Einzelfall. Im Gegenteil: immer öfter werden direkt zahlreiche Drahtesel auf einmal von organisierten Diebesbanden in koordinierten Aktionen regelrecht geerntet. Alleine im letzten Jahr wurden der Polizei 332.486 Fälle von Fahrraddiebstahl gemeldet, die Dunkelziffer ist vermutlich deutlich höher. Dabei können die Behörden oft wenig tun, um die gestohlenen Räder wieder zu finden. Vielmehr müsse der einzelne Bürger mehr für den Schutz seines fahrbaren Untersatzes achten. Größter Unsicherheitsfaktor: Zahlenschlösser mit völlig unzureichenden Passwörtern.

Dienstag, 20. Juni 2017

Zu viele Kinder mit blöden Vornamen: Klassenrowdy erleidet Nervenzusammenbruch


Brechen manchmal zusammen: Nerven (Symbolbild)


Hannover – Jonas F. (10 – Name geändert) ist am Ende. Der Klassenrowdy der Klasse 3a der Gerhard-Schröder-Grundschule erlitt einen schweren Nervenzusammenbruch. Der Grund: inzwischen sind zu viele Kinder in seiner Klasse, die aufgrund ihrer eigenwilligen Vornamen gemobbt werden müssen. Der ständige Druck, andere zu hänseln, hat Spuren bei Jonas hinterlassen: „Chantalle-Leelou, Bellaphina Fee, Tyler Kevin, Lennox-Pascal, Prince Manfred, …“ unablässig gibt der 10-jährige die Namen von sich, die ihn quälen. Ein normales Gespräch ist derzeit nicht mit Jonas möglich.

Freitag, 2. Juni 2017

Islamischer Staat tritt internationalem Klimaschutzabkommen bei



Sieht von oben aus, wie ein riesen ***: Trump IS Das Klima



Kalifat – Das kommt überraschend: In einem Bekennervideo auf Youtube hat die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) bekannt gegeben, dass sie dem Pariser Abkommen zum Klimaschutz beitreten möchte. Es handelt sich dabei um jenes Vertragswerk, das die USA laut gestriger Verlautbarung von US-Präsident Trump zum nächstmöglichen Zeitpunkt verlassen möchten. Experten sind verwundert, stand doch Klimaschutz bislang nicht auf der Agenda der Terrormiliz.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Welt-Handtuch-Tag: Was heute eigentlich gefeiert wird



Süß: Kind in traditionellem Handtuchwichtel-Kostüm


Welt – Wochenlang war bereits das Handtuch-Feeling in allen Straßen und Gassen zu spüren. Die Menschen schmücken ihre Häuser, die Läden bieten alles feil, was zu einem guten Towel-Day gehört und die Äuglein von Kindern, aber auch Erwachsenen glänzen voller Vorfreude. Den Towel-Day liebt einfach jeder. Doch was wird heute eigentlich gefeiert? Der Anzeiger klärt auf:

Montag, 22. Mai 2017

Lästig: komischer Typ mit Silberschale stört Philipp Lahms Abschiedsfeier

Philipp Lahm (Originalgröße)

München – Es hätte eigentlich ein entspannter Nachmittag werden sollen. Nach einer langen und höhepunktreichen Karriere verabschiedete sich Philipp Lahm am Samstag aus dem Profi-Fußball. Sein Verein, der FC Bayern München organisierte deswegen eine große Feier mit den Mannschaftskollegen und Fans in der Allianzarena. Bevor die Party losging, hat man noch den SC Freiburg für ein Abschiedsspiel nach München kommen lassen. Nach dem Spiel trübte lediglich ein Mann im schicken Anzug die Feierlaune, der Philipp Lahm ständig eine merkwürdige silberne Schale in die Hand drücken wollte.

Sonntag, 21. Mai 2017

Beruhigend: Donald Trump hält in Riad Grundsatzrede über den Islam


So unbedenklich, wie ein Kindergeburtstag mit Wasserschlacht an diesem Ort: Trump in Riad (Abbildung metaphorisch)

Riad Was soll da schief gehen? US-Präsident Donald Trump, bekannt als einer der feinfühligsten und eloquentesten Diplomaten EVER hält heute im Rahmen seiner Saudi-Arabien-Reise eine Grundsatzrede über den Islam in der Hauptstadt Riad. Selbst die skeptischsten Beobachter internationaler Politik und die übelsten Unkenrufer wüssten nicht, was bei so einem Anlass schief gehen sollte.

Montag, 15. Mai 2017

Zweistelliges Wahlergebnis: FDP in NRW beruft Reservisten ein

Inszenierte sich auf Wahlplakaten als sexy Anpacker: Christian Lindner (Abbildung ähnlich)

 
Kiel Düsseldorf – Die CDU bejubelt den klaren Sieg in der Landtagswahl, die SPD leckt sich die Wunden. Nahezu ungläubig bestaunt jedoch eine ganz andere Partei das Ergebnis der Wahl: die FDP zieht mit 11,5  12,6% nicht nur erneut in den Landtag in Kiel Köln Düsseldorf ein, obendrein erreichen die Liberalen etwas, das man seit Jahren nicht mehr mit der kleinen gelben Partei in Verbindung gebracht hat: ein zweistelliges Wahlergebnis.

Dienstag, 9. Mai 2017

Zweistelliges Wahlergebnis: FDP in Schleswig-Holstein beruft Reservisten ein

Hat lieber Aale auf Reserve: Kubicki (Abbildung ähnlich)*




Kiel – Die CDU bejubelt den klaren Sieg in der Landtagswahl, die SPD leckt sich die Wunden. Nahezu ungläubig bestaunt jedoch eine ganz andere Partei das Ergebnis der Wahl: die FDP zieht mit 11,5 % nicht nur erneut in den Landtag in Kiel ein, obendrein erreichen die Liberalen etwas, das man seit Jahren nicht mehr mit der kleinen gelben Partei in Verbindung gebracht hat: ein zweistelliges Wahlergebnis.

Montag, 8. Mai 2017

Nach Macron-Sieg in Frankreich: Demokraten wollen Stichwahl auch bei US-Wahlen einführen


Haben aktuell keine Stich-Wahl: Amerikaner (Abbildung ähnlich)



Washington/Paris – Europa atmet auf: der linksliberale Emmanuel Macron gewinnt die Stichwahl in Frankreich gegen Marine Le Pen und verbannt das Schreckgespenst des europäischen Rechtsrutsches vorerst. Während sich in Europa die Erleichterung breit macht, schielen die Vereinigten Staaten ein wenig neidisch nach Paris. Viele US-Amerikaner sind immer noch erstaunt, wie es Donald Trump gelingen konnte, die Präsidentschaftswahl zu gewinnen. Nicht wenige geben dem komplizierten Wahlsystem eine Mitschuld. Nach dem deutlichen Sieg in der französischen Stichwahl wünschen sich viele insbesondere Demokraten ein ähnliches System auch in den USA.

Montag, 1. Mai 2017

Flexibilisierte Zeitumstellung: An Tagen mit Minustemperaturen wird wieder auf Winterzeit umgestellt



Hell-Dunkel-Umstellung (Symbolbild)



Berlin – Shorts und T-Shirt? Oder doch besser die Daunenjacke? Die Wahl der richtigen Kleidung fällt aktuell wieder vielen Deutschen schwer, denn das Wetter variiert nahezu täglich zwischen angenehmen Frühlingstemperaturen und eiskalter Winterluft. Das schlägt nicht nur aufs Gemüt, es kann auch gesundheitliche und wirtschaftliche Konsequenzen haben. Eine Flexibilisierung von Sommer- und Winterzeit soll den Menschen nun die tägliche Umstellung erleichtern.

Donnerstag, 27. April 2017

Bundesregierung beschließt Rentnerangleichung zwischen Neuen und Alten Bundesländern


Gleichen sich bald wie ein Rentner dem anderen: Eier (Symbolbild)

Berlin Endlich ein weiterer Schritt richtung Deutscher Einheit! Die Bundesregierung hat heute beschlossen, dass die Rentner in den Neuen und Alten Bundesländern bis 2020 endlich angeglichen werden sollen. Bislang sei es noch zu einfach möglich, die Rentner auf den ersten Blick ihrer Herkunft zuzuordnen. Spätestens, wenn sie den Mund aufmachen, werden die letzten Zweifel ausgeräumt. Damit soll nun bald Schluss sein.

Donnerstag, 13. April 2017

Imaginativer Osterartikel – Denken Sie sich selbst etwas aus

Rahmen für Ihre Ideen (Abbildung kreativitätsfördernd)

Im Herzen der Oberpfalz Der Redakteur dieses Onlineschmierblattes nimmt sich wie jedes Jahr traditionell eine kleine besinnliche Auszeit. Ob er diesmal zur Besinnung kommt, darf wie üblich bezweifelt werden. Dennoch lässt er sich nicht abhalten. Eigentlich sollte hier noch ein netter Artikel zum langen Osterwochenende stehen, aber jetzt ist es schon spät, deswegen setze ich auf Ihre Kreativität: Dieser Artikel bietet Platz dafür, dass Sie sich Ihren eigenen Osterartikel ausdenken. Ja! Großartig, nicht? Es muss auch gar nicht unbedingt was mit Ostern zu tun haben, wenn Sie das nicht möchten. Es kann gerne auch Politik sein, einer der beliebten Fußballartikel. Oder vielleicht was mit Seepferdchen? Sie entscheiden das. Bis dahin wünsche ich schöne Feiertage, ein frohes Osterfest und dicke Eier! So, und nun zum großartigsten Artikel, den Sie hier je gelesen haben:

Montag, 10. April 2017

Partei, die öffentlich darüber streitet, ob man ein eigenes Mitglied mit Nazis vergleichen darf, nur weil es Naziverbrechen relativiert, beschwert sich darüber, ständig mit Nazis verglichen zu werden


Kann man doch wohl eindeutig unterscheidern: Nazi-Parteien und Parteien mit naziparteiähnlichen Positionen        (Abbildung ähnlich)



Berlin/Erfurt – Es ist schon ungerecht, in welches Licht manche Parteien völlig ungerechtfertigterweise von der linksgrünen Systempresse gerückt werden. Besonders Nazi-Vergleiche werden dabei sehr leichtfertig verwendet, auch wenn es gar keinen Grund dafür gibt. So ein aktuelles Beispiel einer anonymen Partei, die sich ständig ohne jeden Anlass derartiger Vergleiche von außen ausgesetzt sieht. Doch wie kommt es dazu?

Niemand kann ganz genau sagen, warum eine Partei, die immer wieder Ex-Mitglieder einer rechtsextremen Partei in den eigenen Reihen aufnimmt, einfach so an den rechtsextremen Rand geschoben wird. Auch Wahlkampfplakate, die optisch und inhaltlich den Plakaten ebenjener rechtsextremen Parteien sehr ähneln, können kaum der Grund für solche Vergleiche sein. Am wenigsten aber können es die Äußerungen der Parteifunktionäre sein, die sich kaum mit rechten Positionen hervortun.

„Nur, weil manchmal bei uns jemand etwas sagt, dass die Verbrechen der Nazis relativieren und umdeuten möchte, weil ab und an mal jemand gerne Teile der Gesinnungshaltung der NS-Zeit wieder positiv besetzen möchte, macht uns das auf keinen Fall zu Nazis“, so eine Parteivorsitzende, die nicht öffentlich genannt werden möchte. „Das wird uns ständig von dieser Lügenpresse untergeschoben, die uns einfach so hasst ohne jeden Anlass.“ Wenn die Partei schon mit Nazis verglichen werden müsste, dann bitte auch von eigenen Parteimitgliedern. „Nur wir selber dürfen das N-Wort sagen. Wenn das andere machen, ist das äußerst diskriminierend.“

So zuletzt geschehen bei einem Parteimitglied, das in mehreren öffentlichen Auftritten dazu aufgerufen hat, das rein negative Bild von Hitler und dem Nationalsozialismus doch wieder etwas mehr positiv zu sehen. „Wir sind uns nicht sicher, ob einen das schon zum Nazi macht, nur weil man den Nazi schlechthin als gar nicht so schlimm ansehen will“, so die Parteichefin weiter. „Manche von uns meinen schon, andere halten die Nazivergleiche an dieser Stelle für Nazimethoden.“ Hier hält die Parteichefin kurz inne und wirft die Frage auf, ob es denn eigentlich nicht auch an der Zeit wäre, den Begriff „Nazimethoden“ wieder etwas positiver zu besetzen, aktuell werde er schon sehr einseitig negativ verwendet. Dann kommt sie auf das Thema zurück:  „Das alles gibt anderen aber noch lange nicht das Recht, das N-Wort zu benutzen, das ist sehr pauschalisierend und beleidigend von diesem linksgrünversifften Gutmenschen-Pinocchio-Presse!“

AlternativedurchdieGalaxis

Montag, 3. April 2017

Endlich: Deutscher Generalkonsul darf Yücel 5 Jahre lang im Gefängnis besuchen


Zuletzt viele verhaftet: Türkei (Symbolbild)



Ankara/Berlin – Erfreuliche Meldungen im Fall des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel: nach harten Verhandlungen konnte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu das Versprechen abringen, dass der Deutsch-Türke im Gefängnis besucht werden dürfe. Çavuşoğlu bestätigte dies nochmal und zeigte sich besonders erfreut darüber, dass die Besuchszeit für den deutschen Generalkonsul durch einen Sondererlass Erdogans extra dafür auf 5 Jahre ausgedehnt wurde.

Samstag, 1. April 2017

Filmkritik: U.S. Mauer Rangers



Merkwürdiges Alien-Gefährt versucht die Mauer zu durchbrechen (Auszug aus der Original-Serie)


Hollywood sind die wirklich neuen Ideen schon lange ausgegangen, und so bieten sie Jahr um Jahr Fortsetzungen, Comic-Verfilmungen oder eben Remakes. Nun greift die Traumfabrik in die 80er-Jahre-Nostalgiekiste und lässt die Mauer und deren tapfere Wächter wieder aufleben. Jedoch, um das ganze natürlich cooler zu gestalten, diesmal selbstverständlich in den USA als Grenze zum Nachbarland Mexiko.  

Freitag, 31. März 2017

Die PKW-Maut kommt: Hier nochmal alle überzeugenden Gründe dafür


Vielleicht die nächsten die zahlen müssen: Fahrradfahrer ("Bundesrad: Symbobild"-Wortspiel entfällt heute)

Berlin – Nun ist sie endgültig beschlossen: die Autobahnmaut für PKWs kommt nach Deutschland. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat lange an dem Konzept gearbeitet und nach und nach immer mehr überzeugende Argumente vorlegen können, die jetzt auch die letzten Kritiker verstummen ließen. Nachdem der letzte Gesetzesentwurf dazu bereits letzte Woche im Bundestag verabschiedet wurde, hat die Maut nun auch von den Ländern im Bundesrat grünes Licht bekommen. Dobrindt, der bereits laut darüber nachdachte, die Maut nun auch auf deutsche Internetseiten auf der Datenautobahn auszuweiten, ist erleichtert. Der Anzeiger hat sich bei Abgeordneten und Landesvertreter*innen umgehört und gefragt, welche der vielen Gründe am Ende ausschlaggebend dafür waren, sich doch zur Maut zu bekennen.

Dienstag, 28. März 2017

Erneuter Rückschlag für Trump: Bestelltes Rumpsteak ist aus


Nicht in der Küche vorrätig: Steak (Symbolbild)


Washington – Erneut ein Rückschlag für US-Präsident Donald Trump. Schon zwei Mal wurde sein Einreiseverbot für Muslime von Gerichten kassiert, dann das Debakel um die Reform von „Obama Care“, welche an der eigenen Partei gescheitert ist: Trump eilt aktuell von Niederlage zu Niederlage. Ein gemütlicher Abend mit der Familie könnte dem Seelenheil des besten US-Präsidenten aller Zeiten aktuell gut tun. Doch aktuell scheint es nicht zu laufen: das von Trump bestellte Rumpsteak war leider aus.

Sonntag, 26. März 2017

Anreiz zur Familiengründung: Schwangerschaft bald auf sechs Monate kürzbar


Bald deutlich kürzbar: Ladezeit (Fortschritt geschätzt)


Belin – Die Geburtenrate in Deutschland steigt seit 2012 wieder kontinuierlich an. Doch 1,5 Kinder pro Frau reichen nachwievor nicht aus, um das Sozialsystem der Bundesrepublik zu stabilisieren. Besonders Akdademiker*innen warten mit dem Nachwuchs oft lange und bekommen in der Folge auch weniger Kinder als andere Bevölkerungsgruppen. Auch sogenannte „Dual Career Familien“, in denen beide Partner berufstätig sind, finden oft nicht den richtigen Zeitpunkt für eine Babypause. Flexiblere Elternzeitmodelle reichen oft nicht aus, um jungen Menschen die Vereinbarkeit von Familie und Karriere zu ermöglichen. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) möchte deswegen mit einer Flexibilisierung der Graviditätsdauer einen weiteren Anreiz schaffen.

Montag, 20. März 2017

„Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören!“ – Martin Schulz tritt als SPD-Vorsitzender zurück



Rücktritt (Symbolbild)


Berlin – Ein Paukenschlag an der SPD-Spitze: Martin Schulz tritt mit sofortiger Wirkung vom Parteivorsitz zurück. Erst gestern wurde Martin Schulz auf einem Sonderparteitag mit 100% der Stimmen gewählt und nun auch offiziell zum Kanzlerkandidaten gekürt, und schon einen Tag später zieht er die Reißleine. Seine einfache Begründung für den überraschenden Schritt: „Wenn’s am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören.“

Dienstag, 14. März 2017

Nächste Woche bei Anzeiger Test: Der große Nazi-Vergleich

Ist nur das Original original? Der große Nazi-Vergleich

Sie denken auch über die Anschaffung eines eigenen Nazis nach? Kaufen Sie nicht den Erstbesten. Anzeiger Test informiert Sie nächste Woche mit dem großen Nazi-Vergleich.

Mittwoch, 1. März 2017

Erste Universität bietet Studiengang „Irgendwas mit Menschen“ an


Was mit Menschen (abgebildete Spezies ähnlich)


Düsseldorf – Immer mehr junge Menschen in Deutschland beginnen ein Studium. Die Studienangebote werden dabei immer vielfältiger, aber auch spezialisierter. Somit fällt die Wahl des passenden Studiums für Interessierte immer schwerer. Die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf reagiert darauf nun mit einem Angebot, dass sich stark an den Interessen der Schulabsolventen orientiert. Entsprechend einer Interessensumfrage unter knapp 10.000 Abiturient*innen in ganz Deutschland nimmt die Universität nun den Studiengang in ihren Katalog auf, den sich die meisten wünschen: Irgendwas mit Menschen.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Einreiseverbot – Neuer Zusatzpassus soll Trumps Dekret juristisch wasserdicht machen


Jetzt wasserdicht: Einreiseverbot (Symbolbild)



Washington – Nachdem das von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreiseverbot für Menschen aus sieben islamischen Staaten bereits mehrfach von Gerichten als nicht rechtmäßig beurteilt wurde, reagiert Trump nun mit einer Überarbeitung des Dekrets. Dabei wurde lediglich ein neuer Passus eingefügt, der das Einreiseverbot für Menschen aus dem Iran, dem Irak, Libyen, Somalia, dem Sudan, Syrien und dem Jemen nun absolut rechtssicher machen soll. „Nun werden diese sogenannten Richter keine Möglichkeit mehr haben, die Sicherheit der Amerikaner zu gefährden, ohne sich selbst als dumm zu entlarven“, begründet der US-Präsident seinen neuen Clou. Wir veröffentlichen das neue Dekret im Wortlaut (Änderungen zum alten Dekret sind rot eingefärbt).

Montag, 13. Februar 2017

Umfrage: Welchen Song soll Frank-Walter Steinmeier beim ESC singen?

ESC (Symbolbild)

Berlin – Seit gestern steht nun fest, wer Deutschland repräsentiert: Frank-Walter Steinmeier. Der aufgeweckte Detmolder (((liegt bei Paderborn, Anm. d. Red.) das liegt bei Bielefeld, Anm. d. Red.) also so halbe Strecke zwischen Kassel und Dortmund, Anm. d. Red.) sucht aber noch den Song, mit dem er Deutschland in Kiew beim Eurovision Song Contest vertreten soll. Nachdem Vorgänger Joachim Gauck mit seiner Interpretation des Westernhagen-Klassikers "Freiheit" nicht alle begeistern konnte, sucht Steini nun den Song für Deutschland.

Samstag, 11. Februar 2017

Formfehler bei Verfassungsauflösung – Deutschland muss die Jahre 1933 – 2017 wiederholen



Gelten ab sofort immernoch als Zahlungsmittel: Reichsmark (Abbildung ungewohnt passend)


Berlin/Karlsruhe – Das ist jetzt aber peinlich. Soeben hat das Bundesverfassungsgericht bekannt gegeben, dass die „Reichsbürgerbewegung“ formell gesehen mit ihrem Vorwurf Recht hat, dass die Verfassung der Weimarer Republik nie ordnungsgemäß außer Kraft gesetzt wurde.  Somit hätte sie die letzten 94 Jahre eigentlich Gültigkeit gehabt und macht alle Aktivitäten des sogenannten Dritten Reiches sowie der Bundesrepublik Deutschland einschließlich der Deutschen Demokratischen Republik obsolet. Das Urteil der Karlsruher Richter: Es genügt nicht, ab nun wieder den Gesetzen von 1933 zu folgen, vielmehr müsse die gesamte Zeit dazwischen komplett wiederholt werden.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Filmkritik: Two shades of black – Gefährliche Liebe


Angela bei Koalitionsverhandlungen (Abbildung ähnlich)



Während die einen sehnsuchtsvoll auf eine Fortsetzung gehofft haben, verdrehen andere schon beim bloßen Gedanken daran frustriert die Augen: die SM-Beziehung* zwischen CDU und CSU geht weiter. Wer nach dem letzten Teil noch nicht genug vor Schlagabtauschen und öffentlicher Demütigung hat, der darf sich nun also auf eine weitere Episode der eigenwilligen Liebesgeschichte freuen: voraussichtlich Ende Oktober startet „Two shades of black“ im Bundestag (ob Sie für die Regierungsbank oder in der Opposition reservieren, erfahren Sie nach dem 24.September in ihren Luftspielhäusern).

Montag, 6. Februar 2017

Zu wenig Trump-Witze! Ist der AnzeigerdurchdieGalaxis zu unkritisch?

"Und wenn ich nach Hause komme, ist das dann mein Präsident!" "Sie armer Kerl!" "Schaut, da kommt wieder eine!"



Paderborn – Nicht mal ein Trump-Witz pro Woche – zu wenig für einen ordentlichen Satire-Blog. Doch der AnzeigerdurchdieGalaxis kommt nicht auf eine angemessene Trump-Quote. Fehlt der Redaktion der Biss? Fürchtet der Anzeiger Repressalien des amerikanischen Präsidenten? Oder handelt es sich beim Chefred. (nicht zu verwechseln mit dem anderen Chefred. - Anm. d. Chefred.) um einen heimlichen Trump-Sympathisanten? Wir haben knallhart und kritisch nachgefragt.

Mittwoch, 1. Februar 2017

AfD verurteilt feigen Anschlag auf Muslime in Kanada



Immer nah am Volk dank moderner Medien: AfD


Quebec – 6 Tote und einige Verletzte, das ist die traurige Bilanz eines Terroranschlages im kanadischen Quebec in der vorletzten Nacht. Ziel des Anschlages war eine Moschee mitten in einem islamischen Kulturzentrum. Die mutmaßlichen Täter sind während der Gebetszeit in die Moschee gestürmt und haben das Feuer auf die Betenden eröffnet. Weltweit reagieren Menschen mit Bestürzung und Unverständnis. Besonders die Politiker der AfD, die bei Terroranschlägen gewohnt laut und kritisch auftreten, halten sich mit ihrer Bestürzung kaum zurück.

Montag, 30. Januar 2017

Neue Dimension des Terrors: Attentäter sprengt sich in belebtem Internetforum in die Luft



Nur noch Trümmer: ehemals belebtes Internetforum (Symbolbild)


Internet – „Wir haben eine neue Dimension des Terrors erreicht. Die Angriffe richten sich nicht mehr gegen ausgewählte Ziele, sondern gegen die gesamte freie Welt“, so kommentierte der kommende Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) sichtlich bewegt. Gemeint ist damit der feige Terroranschlag, der heute Nacht in einem sehr belebten Internetforum passiert ist. Um 21:39 MEZ loggte sich ein nicht registrierter User namens „Mhmmd632“ in einem internationalen Chatraum ein (Name wird aus ermittlungstechnischen Gründen noch nicht bekannt gegeben). Zu der Zeit waren laut Polizeiangaben ca. 122 Personen im System registriert. Kurz darauf kam es zur Explosion.

Mittwoch, 25. Januar 2017

"Schuuuuuuulz": Rülpser zur falschen Zeit kostet Gabriel die Kanzlerkandidatur

Fatales Bäuerchen (Abbildung ähnlich)

Berlin Für viele war es die Nachricht des Tages: Sigmar Gabriel verzichtet auf die Kanzlerkandidatur und überlässt diese Aufgabe sowie den Parteivorsitz seinem Freund Martin Schulz. Der Entschluss wurde von vielen Genossinnen und Genossen mit viel Beifall begrüßt, Gabriel wurde für seinen Mut gelobt. Doch wie aus Insiderkreisen nun durchsickert, könnte das ganze nur ein Versehen des Wirtschaftsministers gewesen sein. Ein Informant, der gerne anonym bleiben möchte, vermutet ein Bäuerchen im falschen Moment.

Sonntag, 22. Januar 2017

Melbourne: Deutscher schmeißt Weltranglisten-Ersten raus



Andy Murray ist nicht wieder zu erkennen (Abbildung ähnlich)


Melbourne – Eine Sensation, was dem Deutschen Mischa Zurawski (29) da passiert ist. Der Türsteher der Kneipe „The Wombat-Cave“ warf am Abend einen sichtlich angetrunkenen Mann aus der Bar, der zu randalieren begann. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Mann um niemand anderen als den Tennis-Weltranglistenersten Andrew Murray (auch 29). 

Freitag, 20. Januar 2017

Eine Stunde Trump im Amt: Ein Resumee der Katastrophe

Zombie-Apokalypse (Serviervorschlag)
Washington - Seit knapp einer Stunde ist Donald Trump nun offiziell als US-Präsident vereidigt. Wir resumieren, wie sich die Welt seither verändert hat.

Mittwoch, 4. Januar 2017

"Symbolbild" oder "Serviervorschlag" - Hinweise zukünftig auch in Unterwäschekatalogen Pflicht



Symbol-Bild (Symbolbild)


Berlin – Auf der Verpackung von Nahrungsmitteln sind sie nicht mehr wegzudenken: Hinweise darauf, dass das erworbene Produkt optisch nicht dem entsprechen muss, was auf dem Etikett zu sehen ist. Je nach Art der Zubereitung und der ergänzten Zutaten sowie der Sorgfalt bei der Anrichtung kann das fertige Endergebnis völlig anders aussehen. So sollen Verbrauchererwartungen nicht enttäuscht werden und gleichzeitig schützen sich die Unternehmen vor Klagen. Auch auf Kartons von Spielzeug oder bei Autowerbung wird darauf hingewiesen, dass dargestelltes Zubehör nicht unbedingt im Lieferumfang enthalten ist. Eine ähnliche Regelung möchte das Verbraucherschutzministerium nun auch für Unterwäschekataloge einführen.

Dienstag, 3. Januar 2017

Umfrage: Die Mehrheit der Menschen begrüßt Sicherheitskontrollen nach Aussehen, wenn die kontrollierten Personen anders aussehen als sie selbst


Können gerne scharf kontrolliert werden: Lego-Männchen (Umfrage unter Playmobil-Männchen)


Köln – Diesmal blieb in der Silvesternacht alles friedlich in Köln (wie 2014, 2013, 2012, 2011, 2010 und die Jahre davor, also immer außer 2015). Zu verdanken ist dies alleine der Tatsache, dass die Polizei nordafrikanisch aussehende Männer besonders scharf kontrolliert hat (erstmals in diesem Jahr). Doch die niemals zufriedenen Grünen- und SPD-Abgeordneten sind mit dem Vorgehen der Polizei nicht einverstanden und sprechen von Rassismus. Es sei nicht ok, zahlreiche unbescholtene Bürger unter Generalverdacht zu nehmen, nur weil sie zufällig wie Täter aus dem letzten Jahr aussehen. Gejammere? Oder begründet? Wir haben die Bevölkerung befragt.

Sonntag, 1. Januar 2017

2017 – der große Jahresrückblick


So viele Erinnerungen an ein spannendes Jahr (Symbolbild)


2017 – ein Jahr, das uns alle bewegt hat. Viele Erinnerungen, viele große Ereignisse liegen hinter uns und obwohl noch ein paar Tage übrig sind, muss man heutzutage immer früher dran sein mit Jahresrückblicken, damit die Leute nicht schon überdrüssig sind. Hier deswegen der große AnzeigerdurchdieGalaxis-Jahresrückblick 2017: